Kafi/ Pension für Dich_Zürich

Ich muss mich hier mal befreien, etwas offen legen, vielleicht auch offenbaren, jedenfalls etwas loswerden. Endlich. Seit einigen Jahren bereite ich berufliche Reisen nicht mehr inhaltlich vor, sondern schaue nur noch, ob ich ein spannend-authentisches Hotel und Cafés am Zielort finde.  Die Konferenz, die Fortbildung, das Seminar, die Mitgliederversammlung, der Marktstand in Paris, Kopenhagen, Warschau, Quebec oder Clervaux sind nur noch der Anlass. Ich weiß, dass das nicht korrekt ist, weil mein Arbeitgeber ja die Reise und Übernachtung bezahlt.

Natürlich bin ich bei der Veranstaltung voll präsent und mache meinen Job bestmöglich. aber ich unternehme manche dieser Reisen eben nicht mehr, weil der Anlass wirklich wichtig ist, sondern weil ich mir spanende Erlebnisse für diesen Blog erhoffe. Ich befreie mich von dieser Heuchelei, nachdem ich eben in einem Text über den Autor Tomas Espedal von dessen radikal autobiographischem Schreiben gelesen habe. Also los!

Ein Seminar in Zürich. Mein Kollege sehr skeptisch, ob das uns was bringt. aber ich setze das durch und fahre, obwohl meine Wunschgaststätte „Zum Guten Glück“ fü den 18. Oktober leider ausgebucht war und ich da nur einen Espresso trinken konnte. Dafür hatte ich bei einer der wenigen anderen halbwegs preiswerten und zugleich netten, authentischen Übernachtungsmöglichkeiten in Zürich Glück: Die Pension „Für Dich“ – ein Lokal also, das einen ähnlich viel versprechenden Namen trägt, jedenfalls für eine, als reicher Finanzplatz, nicht gerade cool wirkenden Stadt.

Ich kam hier nach dem ersten Seminar-Nachmittag abends an und hatte schon unterwegs gemerkt, dass der „Kreis 4“ (Stadtteil Aussersiehl) etwas besonderes zu sein scheint. Ich schaute erstmal vom Park „Bäckeranlage“ rüber auf die Straßenfront, von der sich die Pension nicht auffällig abhob..

Kafi/ Pension für Dich_Zürich ⓒ Ekkehart Schmidt

Kafi/ Pension für Dich_Zürich ⓒ Ekkehart Schmidt

Kafi/ Pension für Dich_Zürich ⓒ Ekkehart Schmidt

Kafi/ Pension für Dich_Zürich ⓒ Ekkehart Schmidt

Kafi/ Pension für Dich_Zürich ⓒ Ekkehart Schmidt

Kafi/ Pension für Dich_Zürich ⓒ Ekkehart Schmidt

Kafi/ Pension für Dich_Zürich ⓒ Ekkehart Schmidt

Kafi/ Pension für Dich_Zürich ⓒ Ekkehart Schmidt

Kafi/ Pension für Dich_Zürich ⓒ Ekkehart Schmidt

Kafi/ Pension für Dich_Zürich ⓒ Ekkehart Schmidt

Kafi/ Pension für Dich_Zürich ⓒ Ekkehart Schmidt

Ich checkte englischsprachig ein, fühlte mich wohl und fragte mich, welche Bedeutung diese Fuchs-Wandmalereien wohl haben könnten. Dann ging es erstmal in den hinteren Bereich zum Aufzug-Treppenhaus, vorbei an einer Bühne und einem WC-Bereich mit Piano, voller Aufkleber und Flyer, aber auch Gedichten, die signalisierten, dass hier subkulturell viel los ist. Dann hoch durch ein schönes Treppenhaus eines ehemaligen bürgerlichen Wohnhuses zu einem von 18 Zimmern, die in sechs ehemalige Wohn-Apartments integriert sind, je mit eigenem Eingang und gemeinsamem Bad.

Kafi/ Pension für Dich_Zürich ⓒ Ekkehart Schmidt

Kafi/ Pension für Dich_Zürich ⓒ Ekkehart Schmidt

Kafi/ Pension für Dich_Zürich ⓒ Ekkehart Schmidt

Kafi/ Pension für Dich_Zürich ⓒ Ekkehart Schmidt

Kafi/ Pension für Dich_Zürich ⓒ Ekkehart Schmidt

Kafi/ Pension für Dich_Zürich ⓒ Ekkehart Schmidt

Kafi/ Pension für Dich_Zürich ⓒ Ekkehart Schmidt

Kafi/ Pension für Dich_Zürich ⓒ Ekkehart Schmidt

Kafi/ Pension für Dich_Zürich ⓒ Ekkehart Schmidt

Kafi/ Pension für Dich_Zürich ⓒ Ekkehart Schmidt

Kafi/ Pension für Dich_Zürich ⓒ Ekkehart Schmidt

Kafi/ Pension für Dich_Zürich ⓒ Ekkehart Schmidt

Kafi/ Pension für Dich_Zürich ⓒ Ekkehart Schmidt

Kafi/ Pension für Dich_Zürich ⓒ Ekkehart Schmidt

Das Zimmer war sehr stilvoll und individuell eingerichtet und überzeugte sofort mit seinem Charme und Charakter. Ich freute mich, hatte alles richtig gemacht: Keins der üblichen Hotels gewählt. Am besten: es gab einen Balkon, auf dem ich mich fühlte, als würde ich hier wohnen.

Kafi/ Pension für Dich_Zürich ⓒ Ekkehart Schmidt

Kafi/ Pension für Dich_Zürich ⓒ Ekkehart Schmidt

Kafi/ Pension für Dich_Zürich ⓒ Ekkehart Schmidt

Kafi/ Pension für Dich_Zürich ⓒ Ekkehart Schmidt

Das ist hier tatsächlich ein idealer Ort für Stadtentdecker, wie Geschäftsreisende oder auch Familien: ein gemütliches Zuhause zum Wohlfühlen zu einem für Zürich wirklich akzeptablen Preis von rund 100 Euro. Auf dem Nachttisch lag wohl auch nicht zufällig ein Designführer.

Kafi/ Pension für Dich_Zürich ⓒ Ekkehart Schmidt

Kafi/ Pension für Dich_Zürich ⓒ Ekkehart Schmidt

Kafi/ Pension für Dich_Zürich ⓒ Ekkehart Schmidt

Kafi/ Pension für Dich_Zürich ⓒ Ekkehart Schmidt

Das Bad, als würde ich bei Freunden übernachten:

Kafi/ Pension für Dich_Zürich ⓒ Ekkehart Schmidt

Der Arbeitstag war lang (jaja, es gab auch einen Arbeitstag…) und ich kam müde zurück, also ohne Energie zu schauen, wer hier abends sitzt und was hier so abgeht.

Kafi/ Pension für Dich_Zürich ⓒ Ekkehart Schmidt

Das Frühstück vor dem zweiten Arbeitstag war extra zu bezahlen, aber OK. Ich habe es genossen, wenn es  auch etwas wurstlastig war.

Kafi/ Pension für Dich_Zürich ⓒ Ekkehart Schmidt

Kafi/ Pension für Dich_Zürich ⓒ Ekkehart Schmidt

Adresse: Stauffacherstrasse 141, 8004 Zürich – Aussersihl, Tel. 043 317 91 60, Homepage

Kafi/ Pension für Dich_Zürich ⓒ Ekkehart Schmidt

This entry was posted in Deutsch. Bookmark the permalink.

Comments are closed.