Hotel du Commerce_Echternach

Da hetzte vorgestern eine Frau in Richtung Fußgängerzone. Weshalb mir in der Mittagspause einer Veranstaltung in Echternach bei einem Rundgang am Marktplatz dieses Gebäude ins Auge fiel. Mit dem Abrissgrundstück rechterhand, an dessen hölzernen Absperrungen sie entlang lief. Da erinnerte ich mich, dass dies nicht irgendeine Baustelle war, sondern das berühmt-berüchtigte ehemalige Gelände des Hotels „A la Petite Marquise“, das gut 20 Jahre leer stand und in den Medien immer wieder als „Schandfleck“ dieses harmonischen Platzes empfunden und beschrieben worden war.

Ehe es dann von der Stadt gekauft und diesen Winter abgerissen wurde. Entstehen soll dort ab Oktober 2018 ein neuer Gebäudekomplex. Vorgesehen haben die Planer rund 7000 qm für 27 Wohnungen im Ober-, ein Restaurant im Untergeschoss und eine Tiefgarage. Fertig wird man wohl im Juli 2020. Die denkmalgeschützte Fassade wurde zwar abgerissen, ihre Vorderfront ist aber genau vermessen worden und soll später wieder aufgebaut werden. Erhalten bleiben soll außerdem die “Petite Portugaise”: ein Häuschen im Hinterhof, in dem portugiesische Angestellte des Hotels lebten.

Hotel du Commerce_Echternach ⓒ Ekkehart Schmidt

Hotel du Commerce_Echternach ⓒ Ekkehart Schmidt

So sah es hier noch vor einem halben Jahr aus:

Hist_Bild_800

Hotel du Commerce_Echternach ⓒ Ekkehart Schmidt

Hotel du Commerce_Echternach ⓒ Ekkehart Schmidt

Dem Haus linkerhand bleibt dieses Schicksal erspart: Das ebenfalls schon länger leer stehende „Hotel du Commerce“ wird – ohne Abriss – ebenfalls zu einem wahrscheinlich teuren Appartmenthaus umgebaut. Ich konnte einen letzten Blick drauf werfen. Interessant war, dass der Haupteingang zum Platz der zum Café war, während sich der Hoteleingang weiter unten in der Gasse befunden hat.

Hotel du Commerce_Echternach ⓒ Ekkehart Schmidt

Hotel du Commerce_Echternach ⓒ Ekkehart Schmidt

Hotel du Commerce_Echternach ⓒ Ekkehart Schmidt

Hotel du Commerce_Echternach ⓒ Ekkehart Schmidt

Hotel du Commerce_Echternach ⓒ Ekkehart Schmidt

Hotel du Commerce_Echternach ⓒ Ekkehart Schmidt

Hotel du Commerce_Echternach ⓒ Ekkehart Schmidt

Ich machte ein paar Fotos und ging dann schnellen Schrittes der Frau hinterher, verlor sie aber in der Fußgängerzone. Und fand sie auch nicht am Busbahnhof, an dem ich eine halbe Stunde auf den verspäteten Bus zurück in die Stadt zu warten hatte. Schade. Da war was, hatte ich gehofft.

Verwendete Quellen: Altmeyer, Christian: Ende einer Hotelgeschichte, Trierischer Volksfreund, 29.11.2017; Schmitz, Anne-Aymone: „Hôtel-Restaurant à la petite marquise“ in Echternach: Die Abrissbirne kann kommen, Luxemburger Wort, 2017;

Quelle des 3. Fotos von oben: Schmitz, Anne-Aymone: „Hôtel A la Petite marquise“: Abteistadt ist Besitzer der Bauruine, Luxemburger Wort, 24.03.2017

Hotel du Commerce_Echternach ⓒ Ekkehart Schmidt

This entry was posted in Deutsch. Bookmark the permalink.

Comments are closed.